Logo: FH Dortmund

Black Falmingo Gin – Bachelorthesis von Laura Schild

Gin, das in den Niederlanden geborene Getränk der Medizin, der Arbeiterklasse, der Boheme, des Krieges, der Krankheit, des Welthandels, des Verderbens und des Wiederaufstieges bis hin zu aktuellem Kultstatus. Das ständige Auf und Ab der Spirituose verweist auf eine weltumspannende Geschichte und Kultur. Die darin inkludierte, stetige Entwicklung in Bezug auf Qualität, sowie das Zusammenspiel mit politischen und sozialen Ereignissen, machen diesem zu einem der geschichtsträchtigsten und einflussreichsten alkoholischen Getränk der Welt. Weltweit und insbesondere in Deutschland erlebt die Spirituose ein Comeback und überzeugt mit hohen Qualitätsstandards und heimischen Botanicals.

Die folgende Bachelorarbeit beschreibt die Entstehung einer neuen deutschen Ginmarke, welche sich in den heimischen Spirituosenmarkt etablieren soll. Ziel ist es, eine Verknüpfung zwischen modernem, ästhetischem Design und qualitativ, ehrlicher und ursprünglicher Produktion herzustellen. Der „Black Flamingo“ Gin aus Hamburg verfolgt die Intention, eine Nische in dem bereits gut gesättigten Markt zu finden, indem er auf exotische, karibische Botanicals, eine große Auswahl, verschiedene Geschmacksrichtungen und eine junge Zielgruppe setzt. Hierfür bedient er sich an einem jungen, zeitgemäßen und puristischen Design, dass Emotionen wie : Freiheit, Fernweh und Unabhängigkeit auslösen soll. Dem Käufer wird eine Geschichte rund um die alte Rezeptur des Gins verkauft, die in das moderne Design eingegliedert wird und den hohen Qualitätsstandard unterstreicht. Dadurch kann eine Brücke zwischen Wertigkeit, Tradition und zeitgemäßem Design geschlagen werden.

Entwickelt wurden Brand Identity und Verpackung. Zudem wurde für die ideale Vermarktung eine Internetseite und das Social Media entwickelt und genutzt, um die Zielgruppe erfolgsorientiert anzusprechen.

Laura Schild auf Behance
Die Bachelorthesis wurde von Prof. Lars Harmsen betreut

Schreibe einen Kommentar