fast fwd: too slow? publikationen

Publikationen fast fwd: too slow?

Hier sind Auszüge aus 8 Publikationen zu sehen, die u. a. im Seminar fast fwd: too slow?entstanden sind. Die Magazine wurden in mail gestaltet. Die Inhalte und deren Darstellungen sind nicht mehr feststehend. Inhalte können verändert werden, gelöscht oder ergänzt werden. Durch unterschiedliche Ausgabeprogramme, die auch individuell angepasst werden können,  kann sich der Inhalt immer wieder anders darstellen. Wie gehen wir als Designer mit diesen UnMöglichkeiten um?

Die Ausgaben 01-07 wurden von den Studierenden entwickelt. Die Ausgabe 08 Tendenzen und Trajektorien bietet externen Autorinnen und Autoren Raum, Fragen zu kontextualisieren, die uns allgegenwärtig erscheinen: Wie kann der digitale Wandel und damit die Nutzung digitaler Technologien durch einfache Strukturen eine Chance zur Teilhabe bieten? Welche Zuschreibungen – wie etwa Genderkategorien – haben die Chance, neu oder anders formattiert zu werden? Welche Tendenzen lassen sich beobachten, welche Haltungen antizipieren, welche Zukunftsvisionen umsetzen und Szenarien vermeiden?

Externe Autor*innen:
Andreas Unteidig, Anna-Lena Wenzel, Goran Rakic, Jennifer Schubert & Malte Bergman, Michelle Christensen & Florian Conradi, Sabine an Huef

Interview
Helga Kurzchalia

Die studentischen Ausgaben funktionieren als Wandbild (siehe Ausstellungsdokumentation), als offene Mail und als Publikation in gedruckter Form. Auf der Projektwebsite kann man sich die Beiträge als Mail zusenden lassen oder auch via print on demand bei der Druckerei Kettler bestellen (voraussichtlich ab Okt. 2016).

Webiste (http://www.fastfwd.buchlabor.net) >> work in progress. Vorraussichtlich fertig Okt. 2016.

> Mehr Informationen zum Projekt fast fwd: too slow?
> scroll down!

Zu den einzelnen Mails sind auch Videos entstanden:

http://sugarscroll.de/all/work/fast-fwd-too-slow-videos/

 

evolvere 01/08
Halil Adigüzel

Seitenauswahl

Let’s get fit 02/08
Franz Töricht

Seitenauswahl

 

I – Über die Zukunft des Spams 03/08
Claudia Mai

Seitenauswahl

 

emojimotion 04/08
Kathrin Seitz

Seitenauswahl

 

fast rewind to fast 05/08
Julian Graf

Seitenauswahl

 

 

Identität, Realität, Digitalität 06/08
Neeke Reisinger

Seitenauswahl

 

Topicclub 07/08
Design & Digitale Transformation
Fragen, Ansichten und Vermutungen

Seitenauswahl

 

Tendenzen und Trajektorien 07/08
Externe Autorenbeiträge von:

Andreas Unteidig, Anna-Lena Wenzel, Goran Rakic, Jennifer Schubert & Malte Bergman, Michelle Christensen & Florian Conradi, Sabine an Huef

gestaltet von Benedict Graf

Seitenauswahl

 

Präsentation aller entstandener Projekte im fast fwd: too slow? Master-Seminar war am 08.06. / 17:00 – 20:00 im Dortmunder U / 1. Etage.

Zentrum für Kunst und Kreativität
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

Ausstellung im Dortmunder U
http://sugarscroll.de/all/events/fast-fwd-too-slow-ausstellung-im-dortmunder-u/

fast fwd: too slow? ist ein interdisziplinäres Kooperationsprojekt zur Erforschung der Digitalisierung und ihrer Auswirkungen auf gestalterische Ausdrucksformen und auf unser Kommunikationsverhalten. Im Fokus stehen neue Handlungs- und Spielräume, die es für Designerinnen und Designer auszuloten gilt: Wie können und wollen wir zukünftige Kollaborations-, Vermittlungs- und Kommunikationsformate gestalten? Wo verorten wir unsere dezidierte Rolle als Designer/innen – angesichts der allgegenwärtigen, technologisch induzierten Transformation politischer, sozialer, kultureller und gestalterischer Praktiken?

Unsere Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Aspekten der Digitalisierung fand in einem dreiteiligen Vorgehen statt:

An der FH Dortmund haben Studierende des Fachbereichs Design (MA Szenographie & Kommunikation, BA Kommunikationsdesign) in experimentellen Workshops digitale Werkzeuge und deren Einfluss auf die Gestaltung untersucht und mit Experten via Skype Fragen zu aktuellen gesellschaftlichen Veränderungsprozessen besprochen.

In Semesterprojekten wurden verschiedene Themen visuell bearbeitet – vom digitalen Tempo, der Körper-Dekonstruktion im Digitalen bis hin zu Daten als Rohstoff und zu neuen Perspektivierungen des Kommunikationsdesigns.
Entstanden sind unter anderem die in der Ausstellung zu sehenden Beiträge (Installationen, Mails, Filme, Hefte, Wandbilder, Interviews). Sie reflektieren gestalterisch Lese- und Kommunikationsverhalten und nehmen ganz unterschiedlich Bezug darauf.

Die im Seminar entwickelte Website zeigt alle entstandenen Projekte, Untersuchungen und Skype Talks. Die einzelnen Beiträge kann man sich per mail zusenden lassen oder als Printversion direkt beim Drucker bestellen (work in progress).

Im Kompaktseminar am Living Lab in Berlin Kreuzberg haben Studierende der UdK Berlin und der FH Dortmund ortsbezogene Konzepte für die Nachbarschaft am Mehringplatz entwickelt – mit dem Ziel, die Lücke zu adressieren, die häufig zwischen Zielsetzungen von Prozess- oder Technologie-Entwicklung und den Bedürfnissen und Erwartungen von Anwender/innen entsteht. Mit Methoden des Social Design haben sie Möglichkeiten für analog-digitale Werkzeuge thematisiert, die zu einer selbstbestimmten Lösung von Problemen im komplexen sozio-materiellen Stadtraum führen.

Der dritte Teil bietet schließlich Autorinnen und Autoren Raum, Fragen zu kontextualisieren, die uns allgegenwärtig erscheinen: Wie kann der digitale Wandel und damit die Nutzung digitaler Technologien durch einfache Strukturen eine Chance zur Teilhabe bieten? Welche Zuschreibungen – wie etwa Genderkategorien – haben die Chance, neu oder anders formattiert zu werden? Welche Tendenzen lassen sich beobachten, welche Haltungen antizipieren, welche Zukunftsvisionen umsetzen und Szenarien vermeiden?

Das Projekt ist im Rahmen der Kooperation zwischen der FH Dortmund, FB Design/buchlabor und dem Design Research Lab der UdK Berlin (Designforschung) im Wintersemester 2015/16 entstanden.

Der Kompaktkurs am Mehringplatz war eingebettet im Forschungsprojekt „Community Now?“ der Forschungsgruppe Civic Infrastructures am DRLab, gefördert von der Stiftung Deutsch Israelisches Zukunftsforum und in Kooperation mit dem lokalen Partner MadaMe/Die Globale e.V.

Für die Ermöglichung der fast fwd: Kooperation danken wir insbesondere dem buchlabor der FH Dortmund, dem Dekanat der Fh Dortmund und der Förderung durch die HiLF Kommission, so wie allen beteiligten Studierenden für den vollen Einsatz und die vielen entstandenen schönen Beiträge :-).

Ulrike Brückner und Bianca Herlo

Website zum Projekt (work in progress), weitere Beiträge, Videos, Fotos, Gespräche, etc. sind demnächst hier zu finden:

www.fastfwd.buchlabor.net

Autorinnen und Autoren > Digitale Zukünfte
Andreas Unteidig
Michelle Christensen & Florian Conradi
Jennifer Schubert & Malte Bergman
Anna-Lena Wenzel
Prof. Sabine an Huef
Sarah Auslaender
Goran Rakic

Interview
Helga Kurzchalia

Master-Seminar fast fwd: too slow?
Leitung:
Ulrike Brückner, Fh Dortmund

Kompaktseminar Berlin fast fwd: too slow?, Living Lab Mehringplatz
Leitung:
Bianca Herlo, DRLab/UdK Berlin

Teilnehmende Studierende
Fh Dortmund, Fb Design
Masterstudiengang Kommunikation und Szenografie
Halil Adigüzel
Yunsim Jin
Martina Suchanek
Alexander
Maximiliane Wadler
Kathrin Seitz
Franz Thöricht
Cynthia Wagner

Fh Dortmund, Fb Design
Bachelorstudiengang Kommunikationsdesign
Julian Graf
Neeke Riesinger
Claudia Mai
Stefanie Luchtenberg
Benedict Graf
Patrick Kochne

UdK Berlin
Bachelor-Sudiengänge Produktdesign, Modedesign
Lilo Klinkenberg
Yair Kira
Hyunjeong Kim
Dennis Nguyen
Julia Rölle

Publikation fast fwd: too slow?
Idee, Konzept, Gestaltung der E-Mail Beiträge
Julian Graf
Neeke Riesinger
Claudia Mai
Halil Guezel
Martina Suchanek
Kathrin Seitz
Franz Thöricht
Cynthia Wagner
Stefani Luchtenberg
Benedikt Graf
Patrick Kochne

Zusammenfassendes Layout der gesamten Publikation
Benedict Graf
Patrick Kochne

Gestaltung Autorenheft
Benedict Graf
Patrick Kochne

Gestaltung der Website
Claudia Mai

Vielen Dank an
Prof. Sabine an Huef
Prof. Kai Jünemann
Jan Kirchhof
Helga Kurzchalia
Prof. Hermann W. Klöckner
Prof. Roger Walk
Jennifer Schubert
Prof. Harald Opel
Druckerei Kettler, Arend Supper

Kontakt:
Ulrike Brückner
Fachhochschule Dortmund
Max-Ophüls-Platz 2
D – 44139 Dortmund
ulrike.brückner@fh-dortmund.de
u@musterfirma.org

Hinterlasse eine Antwort