Logo: FH Dortmund

Front line Salento – ein Fotobuch von Berit Urbaniak

Das Fotobuch »Front line Salento« beschäftigt sich mit dem Feuerbakterium Xylella, welches Pflanzen und Bäume in Italien infiziert, den Menschen ihre Lebensgrundlage raubt und die Landschaft erheblich verändert.
Die Fotos entstammen der Fotoreihe »This land is my land« der Bildagentur Laif von den Fotografen Caimi i Piccinni, welche Apulien bereisten. Sie dokumentierten in ihrem Projekt mit Hilfe von Tagebucheinträgen, Polaroidaufnahmen symbolischer Gegenstände sowie eindrucksvollen Portraits der Bewohner, wie die italienische Region unter dem Feuerbakterium leidet.Die Fotos werden teilweise auf schwarzem Papier gedruckt und je weiter der Betrachter blättert, um so mehr schwarze Seiten werden bedruckt. So entsteht im Buchrücken und im Schnitt ein Verlauf von weiß zu schwarz. Der Verlauf und der Druck auf schwarz Papier symbolisiert so die Zerstörung der Olivenbäume – bis dato ist noch keine Lösung, abgesehen von der Verbrennung der jahrhundertealten Bäume, für die Rettung bekannt.

Als Typografie  wird die Inknut – eine von Claus Eggers Sørensen gestaltete serifenbetonte Antiqua – verwendet. Sie ist sehr markant und erinnert durch ihre kantigen An- und Abstriche an knorrige Bäume.
Das Cover ist schwarz gehalten, der Titel des Buches wurde ausgelasert, sodass man dadurch den Bildausschnitt des darunter liegenden Bildes gezeigt bekommt.

Das Buch wurde von Berit Urbaniak gestaltet und entstand im Rahmen des Seminars FOTOBUCH von Prof. Lars Harmsen. Dank an Peter Bitzer von Laif, Die Kölner Agentur für Photos & Reportagen!

Format – 210×280 mm
Umfang – 224 Seiten
Papier – Papyrus – Rainbow black 230 g/m2 & 120 g/m2 und Igepa – Design Offset creme 120 g/m2

Schreibe einen Kommentar