Logo: FH Dortmund

In Art We Trust – Money In Art In Money — Bachelor Thesis von Daniel Masullo

Das Buch »In Art We Trust« befasst sich mit Künstler/innen und Werken, die sich Geld in unterschiedlichsten Formen als künstlerisches Medium vornehmen. Diese Kunst erstreckt sich von der einfachen Integration des Materials Geld (Münzen, Geldscheine, Kreditkarten) über ästhetische Prozesse, wie Skulpturen, Gemälden, Performances und so fort, bis hin zu geisteswissenschaftlichen Auseinandersetzungen zu ephemeren Themen wie Verschuldung, Ökonomie und den Dynamiken des Kunstmarktes.

Vor dem Hintergrund einer häufig oberflächig, meist sensationsorientierten Berichterstattung im Zusammenhang zwischen Geld und Kunst, soll das Buch für Aufklärung über das Zustandekommen der Verblüffung stiftenden Rekordsummen für Kunstwerke auf dem Kunstmarkt sorgen. Gleichzeitig sollen Künstler und Werke vorgestellt werden, die im selben Kontext arbeiten, aber im seltensten Fall Beachtung finden. Hierfür werden dem geneigten Leser gleichzeitig unterschiedliche Rezeptionsansätze unterbreitet, die sowohl auf die gezeigten, wie auf die im soeben genannten Kontext gestellte Arbeiten anwendbar sind.

Zahlreiche Kunstwerke, Installationen und Objekte aus dem urbanen, digitalen und musealen Bereich von namhaften und zum Teil berüchtigten, internationalen Künstlern werden in einer, in vier Kapiteln unterteilten, Werkschau vorgestellt und zum Diskurs zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung vorgeschlagen, die monetäre Ereignissen in der zeitgenössischen Kunstszene kritisch untersucht. Zur inhaltlichen Abrundung des Themas vervollständigen Essays des Kunsthistorikers Dr. Max Haiven und der Kunstkritikerin Nicole Zepter, sowie Interviews mit dem (Geld-)Kunstsammler Dr. Stefan Haupt, und nicht zuletzt des Direktors der Galerie »Contemporary Fine Arts« in Berlin, Bruno Brunnet ein bemerkenswertes Portrait des Geld- und Konzeptkünstlers Sebastian Siechold.

Titel: In Art We Trust — Money In Art In Money

Konzeption & Gestaltung: Daniel Masullo
Betreuung: Prof. Lars Harmsen, Prof. Pamela Scorzin
Umfang: 398 Seiten
Format: 28,0 x 21,8 cm; Schweizer Broschur

siehe hier das ganze Buch: http://bit.ly/2ceue1C

 

Schreibe einen Kommentar