Logo: FH Dortmund

DEAD GOLD — Bachelor Thesis von Eva Lotta

Die Marke dead_gold entstand aus der Auseinandersetzung mit dem Epos des Goldenen Kalbes. Dieses findet sich in der Erzählung des Exodus in der Bibel: Die Israeliten werden von Moses aus Ägypten geführt und von der Sklaverei befreit. In der Wüste verlässt Moses sie. Sie fühlen sich alleine gelassen, unsicher und orientierungslos. Um mit ihren Ängsten umzugehen schaffen sie ein Goldenes Kalb aus ihrem mitgebrachten Schmuck. Sie feiern es als ihren neuen Gott, ihre neue Führerfigur, auf die sie ihre gesamten Hoffnungen übertragen.

Auch wir suchen Objekte, die uns Sicherheit und Orientierung geben und uns ein Gefühl der Autonomie und Selbstverwirklichung vermitteln. Auf der Suche nach Erfüllung dieser Bedürfnisse bauen wir unsere eigene Welt aus Objekten. Diese Objekte erfüllen uns mit Selbstbestätigung und lassen uns strahlen. Wir strahlen in unserem eigenen Blick auf uns selbst und wir strahlen vor denjenigen, die ähnliche Lebensumstände mit uns teilen. Sie akzeptieren uns als Teil ihrer eigenen Umgebung, als ihresgleichen.
Heute gibt es nicht mehr die eine Gruppe, die ein Objekt zu ihrem Gott erhebt, es gibt nicht mehr nur ein Kalb in der Wüste. Aus vielfältigsten Angeboten konstruiert jedes Individuum seine eigene Umgebung und so finden sich die Individuen zusammen, deren Lebensrealitäten sich überschneiden.

Gleichzeitig haben die verschiedensten Individuen auch das Bedürfnis, sich von anderen abzugrenzen. Dies tun sie durch Aussehen, Gestus und Handlungen. Sobald wir aber der Wert des Menschen über die ihn umgebenden Objekte definieren, können wir nicht mehr den Menschen dahinter sehen. Diese behindert das friedvolle miteinander verschiedener Menschengruppen und ersetzt Verständnis durch überhebliche Intoleranz. Im Gegenseiten aufeinander hinabblicken und durch fehlende Toleranz gegenüber Andersdenkenden fehlt die Motivation, in eine gemeinsame, bessere Zukunft zu schauen und an dieser zusammen zu arbeiten.

Übersetzt aus dem Englischen bedeutet dead gold mattes Gold. Gold, dass seinen Glanz durch äußerliche Einwirkungen verloren hat. dead_gold zeigt das Anziehende und Verführende, nimmt aber auch gleichzeitig diese Wirkung. Die Objekte der Marke dead_gold sind alltägliche Gebrauchsgegenstände. Die erste Kollektion bildet sich aus Decken, Flaggen und Handtüchern. Es gibt immer jeweils 6 Objekte, also insgesamt 18 Objekte der ersten Kollektion. Jede Objektgruppe wurde speziell für eine Gruppe von Individuen produziert. Nicht ihre Gestaltung verweist auf die jeweilige Gruppe von Individuen, sondern der auf ihnen abgebildete Inhalt.

Die Objekte der Marke dead_gold fragen danach, wo wir uns geborgen und sicher fühlen. Wo wir Orientierung finden und wann und wie wir uns selbst verwirklichen können. Die Materialität betont den Inhalt der Objekte, verweist aber auch gleichzeitig auf den Menschen, der sich in der Decke warm hält, an der Flagge orientiert oder durch das Handtuch reinigt.

Da es heute verschiedene Goldene Kälber gibt, die nicht mehr unbedingt golden sind, zeigen die Objekte der Marke dead_gold gleichzeitig mehrere als Goldene Kälber wirkende Produkte vom Online-Anbieter Amazon. Sie dienen als Stellvertreter der verschiedenen Lebensrealitäten. Diejenigen, die beispielsweise durch ein Produkt auf einer Decke angesprochen werden, kaufen nicht nur das, wovon sie selber angezogen werden, sondern auch das, was andere anzieht. Im identischen Darstellen der unterschiedlichen Produkte werden diese aneinander angeglichen, sie wirken als homogene Gruppe. So können die Objekte zur Akzeptanz und Toleranz anders lebender Menschen aufrufen.

Die Objekte fungieren zum einen als Produkte, die erworben werden können, zum anderen aber auch als Ausstellungsstücke, die in einem musealen Kontext inszeniert wurden. Sie sind eine Schnittstelle verschiedener Welten und versuchen, verschiedene Umgebungen zu verbinden. Sie sind Designobjekte, die die eigene Art und Aussage hinterfragen und thematisieren. So versuchen sie nicht werbend das Individuum zu überzeugen, zu kaufen. Sie manipulieren nicht. Ihr Zweck heiligt die Kaufentscheidung. Ihr Inhalt lässt diese reflektieren. Die szenografische Inszenierung dieser Ausstellung beleuchtet die Produktwelt der Marke dead_gold in einem anderen Licht. Die Objekte werden nun weniger als Gebrauchsgegenstände denn als Designobjekte wahrgenommen, die den Betrachter zur Selbstreflexion verleiten sollen.

Der Katalog zur Marke dead_gold ist in drei Teile unterteilt. Er dient als Verbindung der verschiedenen Umgebungen, in denen Objekte wirken können. Zuerst werden die Objekte der Marke dead_gold in einem Objektkatalog dargestellt. Danach folgt ihr Ursprung und Inhalt: Ein Amazonkatalog zeigt die verschiedenen Produkte, die auf den Decken, Flaggen und Handtüchern abgebildet werden. Als letztes werden die Objekte in einer szenografischen Inszenierung präsentiert.

Ziel der Marke dead_gold ist es, die Gemeinsamkeit in den Unterschieden zu finden. Jedes Individuum sucht sich eigene Wege, seine Bedürfnisse nach Sicherheit, Orientierung und Selbstverwirklichung zu befriedigen und sich selbst als richtig zu erleben. Dabei glänzen wir für uns und für andere. Doch wir sollten dieses Glänzen reflektiert wahrnehmen und schauen, wann wir uns zu sehr von anderen abgrenzen möchten. Sobald wir uns über die Unterschiede zu anderen Lebenswelten definieren, driften die verschiedenen Welten auseinander und die heterogene Gesellschaft ist zu keinem Diskurs mehr fähig. Sie lähmt die eigene, eigentlich progressive Entwicklung. Indem die Marke dead_gold unseren Glanz und den Glanz der anderen thematisiert und kritisiert, kann so zu einem neuen, von Emotionen befreiten Diskurs aufgerufen werden.

Bachelorarbeit von Eva Lotta Landskron
@ e_va_lo_tta

Betreut von Professor Lars Harmsen
Zweitprüfer: Professor Dirk Gebhardt

Font:

GT America Regular,
GT America Regular Italic,
GT America Medium
Antipol Medium

Katalog:

Format: 26 × 40 cm
Umfang: 134 Seiten
Papier:
Umschlag 190 g/m² Soporset Premium Offset
Seite 3 – 42 und Seite 95 – 134 120 g/m² Soporset Premium Offset
Seiten 43 – 94 130 g/m² Bilderdruck, glänzend gestrichen

Objekte:

Decken:
Maße: 155 × 125 cm
Farbe: schwarz-weiß
Material: Polyester & Mikrofaser
Druckverfahren: Sublimationsdruck

Flaggen:
Maße:150 × 90 cm
Farbe: schwarz-weiß
Material: Polyester
Druckverfahren: Sublimationsdruck

Handtuch:
Maße: 100 × 50 cm
Farbe: schwarz-weiß
Material: Baumwolle & Mikrofaser
Druckverfahren: Sublimationsdruck

Versandbox:
Maße: 35 × 26 × 10 cm
Material: Kraftkarton-Wellpappe
Druckverfahren: Digitaldruck mit wasserbasierter Tinte

Ausstellungsort:
Künstlerhaus Dortmund
Sunderweg 1
44147 Dortmund
kuenstlerhaus-dortmund.de

 

The objects of the brand dead_gold are everyday objects. The first collection consists of blankets, flags and towels. Each group of objects was produced especially for one group of individuals. Not their design refers to the respective group of individuals, but the content depicted on them.
Each object asks where we feel safe and secure, where we find orientation and when and how we can express ourselves. The materiality emphasizes the content of the objects. Since there are many different golden calves today, which are not necessarily golden anymore, the objects of the brand dead_gold show several products from the online-shop amazon at the same time, which might appear as golden calves. In the identical representation of the different products, they appear as a homogeneous group. Thus the objects can call for acceptance and tolerance of people living differently than oneself.

Schreibe einen Kommentar