Logo: FH Dortmund

Der Sticker thematisiert sich selbst. Sophie Schäfer

Dieses Projekt beschäftigt sich mit einer analytischen Auseinandersetzung mit dem Medium Sticker. Bei der Untersuchung spielt die Bestimmung von folgenden drei Eigenschaften eine wesentliche Rolle: Die Eigenschaft der Wiederholung, die Positiv/Negativ Form (Rahmung) und die Klebefähigkeit.

Die Herausforderung liegt darin, die Eigenschaften als Ausgangspunkt zu nehmen und daraus neue Gestaltungsansätze für Sticker-Bild-Konzepte abzuleiten. Die dazu entstandenen Ideen, Umsetzungen und Analysen sollen als Wandinstallation einen Einblick in den untersuchenden Arbeitsprozess geben. Ergänzend dazu gibt es eine Dokumentation in Heftform und natürlich auch Sticker.

Der „Ich bin eine Kopie – Sticker“ basiert auf der Eigenschaft der Wiederholung. Der Sticker kann seine Wiederholbarkeit durch eine textbasierte Aussage, die das Thema Wiederholung in sich birgt, sichtbar machen.

In der Umsetzung wird festgestellt, das die Verwendung einzelner Sticker auf einem Objekt, das Objekt zum Thema macht, hingegen viele Sticker, den Sticker selbst thematisieren. 

Der „Rahmen – Sticker“ geht auf Stickerbögen zurück, die einen Rahmen zurück lassen, wenn man die Sticker ablöst. Die Analyse ergibt: Der „Rahmen – Sticker“ generiert neue Bilder im urbanen Raum. Die Weiterentwicklung des „Rahmen – Sticker“ produziert „Bild aus Rahmen – Sticker“ bei der die Innenfläche isoliert wird und als neues Sticker-Bild funktioniert.

Der „klebende Fußboden – Sticker“ ist eine Umkehr der klebenden Rückseite auf die Vorderseite des Stickers. In der Umsetzung wird gezeigt welche Auswirkungen die Klebende Sticker auf sein Umfeld hat. In einem Minifilm werden die Reaktionen der Menschen festgehalten und aus dem klebenden Sticker neue „Spuren -Sticker“ generiert, die vornehmlich unterschiedliche Pattern aus Schuhabdrücken zeigen.

Sophie Schäfer
sophieschaefer.com
instagram: Rosa Fleck

MA Editorial-Seminar mit
Ulrike Brückner

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar