Logo: FH Dortmund

MAIDAN — Konstantin Strey

Meine Arbeit beschäftigt sich mit dem Beginn des Ukraine Konflikts, den Demonstrationen auf dem Maidan Nezalezhnosti im Zentrum von Kiew und dessen traurigem Höhepunkt am 20. Februar 2014. An diesem Tag verstarben 50–70 Menschen, sowohl auf Seiten der Polizei, als auch auf Seiten der Demonstranten, durch nicht identifizierbare Schützen. Durch Smartphones, Journalisten und unzählige Kamerateams vor Ort ist die Revolution in der Ukraine wohl die bis dato am besten dokumentierte. Bei der Recherche für dieses Buch habe ich die Fotos via Screenshot aus öffentlich einsehbarem Videomaterial auf YouTube und Netflix erstellt und anhand dieser eine chronologische Abfolge herausgearbeitet.

Euromaidan war eine Welle von Demonstrationen in der Ukraine, welche in der Nacht des 21. November 2013 mit öffentlichem Protest auf dem Maidan Nezalezhnosti in Kiew begann. Die Proteste führten 2014 zur ukrainischen Revolution. Im Zuge der unzähligen Demonstrationen gab es immer wieder gewaltsame Zusammenstoße zwischen Polizei und Demonstranten, welche in dem Massaker am 20. Februar 2014 gipfelten. Das Massaker, bei dem etliche Menschen getötet wurden, war ein Wendepunkt in der ukrainischen Politik. Die Massenerschießung von Polizisten und Demonstranten führten zum Sturz der pro-russischen Regierung von Viktor Yanukovych, einem Bürgerkrieg mit russischer Militärintervention im Donbas, in der Ost-Ukraine und auf der Krim, sowie einem internationalen Konflikt zwischen dem Westen und Russland über die Ukraine.

Konzept, Satz & Gestaltung: Konstantin Strey
Seminar: Wirklichkeistkonstruktion Kriese/Krieg
Betreuung: Prof. Lars Harmsen

Ein Kommentar

  1. Dein Kommentar wartet auf die Moderation.
    Alexander Strey

    Tamam, sieht Baba aus

  2. Dein Kommentar wartet auf die Moderation.
    Alexander Strey

    Tamam

  3. Uwe Strey

    Super gemacht Klasse👍

Schreibe einen Kommentar