Logo: FH Dortmund

Pottkieker — Bachelor Thesis von Lena Kulbatzki

In der heutigen Zeit, in der wir zum Teil nur Stress, Arbeit und Fast Food kennen, bleibt das Essen trotzdem eine Leidenschaft, auch wenn wir zeitlich bedingt weniger kochen, muss der Mensch trotzdem Nahrung zu sich nehmen. Für viele Menschen kommt das selbstständige Kochen zu kurz und wenn dann bleibt dafür nur am Wochenende Zeit.

Und da kommt das Kochbuch wieder ins Spiel, denn wenn man sich dann am Wochenende Zeit fürs Kochen nimmt, muss es was aufwendiges und besonderes sein. Dabei kann Kochen entspannen und es ist viel schöner zu wissen, dass man das Essen was man verzehrt, selbst mit viel Mühe gekocht hat, als sich wieder beim nächsten Lieferservice etwas zu bestellen.

Auch wenn wir in Zeiten des Internets, überall und zu jeder Zeit auf etlichen Internetseiten auf die unterschiedlichsten Rezepte zugreifen können, wird das Kochbuch nicht aussterben, sondern es wird sich als Lifestyle Produkt etablieren, denn es ist immer noch schöner in einem Buch zu blättern und das Papier unter den Fingern zu spüren.

Diese Arbeit umfasst die Neugestaltung eines alten, traditionellen Kochbuches, welches neuinterpretiert wird, jedoch die Tradition ein wenig erhalten bleibt.

„Pottkieker“ verfolgt die Intention, eine Nische in dem bereits gut gesättigten Kochbuchmarkt zu finden, indem er auf ein modernes Design mit einem Hauch Tradition, ausgewählten historischen Illustrationen, wenigen Originalseiten und einem Ringbuch als Einband setzt. Dem Käufer wird eine Geschichte rund um das alte Kochbuch und seinen Rezepten erzählt, die in einem neuen und modernen Gewand eingebunden werden.

Bachelor Thesis betreut von Prof. Lars Harmsen

 

 

Schreibe einen Kommentar