Suche
Close this search box.

lectures

voltaire

excursion

Blindspot
Cihan Tamti

Im Rahmen dieser Arbeit wird auf die Fragestellung eingegangen, ob die Verwendung der künstlichen Intelligenz als Werkzeug für Blinde in der Kunst sinnvoll ist. Ist es überhaupt möglich, mit einer künstlichen Intelligenz, blinden Menschen zu helfen sich visuell auszudrücken? Die künstliche Intelligenz wird immer häufiger in der digitalen Kunst verwendet und entwickelt sich stets weiter. Teilweise haben Persönlichkeiten wie Refik Anadol oder Mario Klingemann es geschafft, mit dieser Technologie auf sich aufmerksam zu machen und haben ihre Werke in weltweit renommierten Museen ausgestellt.

In dieser Arbeit wird eine künstliche Intelligenz, die Texte in Bilder generieren kann, Blinden zur Verfügung gestellt. Was möchten Blinde mit ihren generierten Bildern kommunizieren? Wie genau kann die künstliche Intelligenz die Texteingabe visualisieren? Wie viel Hilfe brauchen Blinde bei der Umsetzung? Wenn diese Bilder generiert werden, existieren sie lediglich in der zweidimensionalen Ebene und sind somit unsichtbar für blinde Menschen. Wie werden diese Bilder für Blinde sichtbar gemacht, so dass sie diese Wahrnehmen können?

Diese Forschungsfragen und Probleme werden näher betrachtet und bearbeitet. Als Erstes wird dargestellt, wie die künstliche Intelligenz einzelne Wörter visualisiert. Danach wird vorgestellt, wie diese einzelnen Wörter in Kombination visualisiert werden. Zusätzlich wird die Eingabe wiederholt, um zu überprüfen, ob sich das Ergebnis vom vorherigen unterscheidet. Auf diese Weise soll das Verständnis über die Funktionsweise und die Mechanismen des verwendeten neuronalen Netzes verbessert werden. Zudem könnte durch die Variation der Wortanzahl festgestellt werden, wie groß der Einfluss auf das Ergebnis ist. Anschließend werden die Blinden interviewt. Es wird gefragt welche Eingabe für sie getätigt werden soll. Zudem werden sie bezüglich ihrer Sehbehinderung und ihren Alltag befragt. Aus den Antworten werden Wörter und Sätze entnommen, um Bilder zu generieren. Nachfolgend werden die generierten Bilder in Skulpturen interpretiert damit die Blinden ihre Ergebnisse abtasten können. Das Feedback der einzelnen Blinden wird fotografisch und schriftlich dokumentiert.

Cihan Tamti
Prof. Lars Harmsen

Last Page Magazine

Saeeda Shabbir
Viola Dessin, Lea Szramek & Erik Wolf

sugarscroll

work

events

real love

Suche
Close this search box.

lectures

voltaire

excursion

imprint & data security