Suche
Close this search box.

lectures

voltaire

excursion

»dear stars«
Jennifer Brade


»dear stars « – Eine Liebeserklärung an den Himmel und seine Sterne

Wann hast du das letzte Mal in den Nachthimmel geschaut? Und hast du dich jemals gefragt, welche Bedeutung die Sterne in deinem Leben haben?

»dear stars « bildet mit seiner knapp dreihundertseitigen Sammlung an persönlichen Erzählungen, Gedichten und Gesprächen einen Austausch vielfältiger Gedanken, Gefühle und Erinnerungen für Menschen, die alle dasselbe verbindet: die Liebe zu den Sternen. Das entstandene Projekt ist eine Momentaufnahme und soll den Leser dazu inspirieren, öfters den Blick zu den Sternen zu erheben und die Bedeutung der Sterne für sich selbst zu erforschen. »dear stars « lädt zum Eintauchen und Durchblicken ein und lässt die Sterne und seine großen Mysterien greifbarer werden.

Die Begrenzung der Farbpalette auf Weiß und Dunkelblau greift die Tiefe und das Verlieren in Gedanken beim Blick in den Nachthimmel als Grundstimmung auf. Eine ergänzende Bildebene gibt dem Leser die Möglichkeit, die Worte der Autoren auf sich wirken zu lassen und seinen eigenen Gedanken den Raum zu geben sich zu entfalten. Durch die Anwendung des Cyanotypie-Verfahrens entstanden Bildkompositionen, die einzig durch das Licht der Sonne, unserem nahegelegensten Stern, geformt und gezeichnet wurden. Diese repräsentieren Gaswolken, die sich über die Buchmitte und aus den Doppelseiten hinausbewegen, auf den folgenden Doppelseiten weiter ausbreiten und aus dem oberen oder unteren Rand der Seiten auslaufen. Da Gaswolken im Universum erst im sichtbaren Licht erkennbar werden, sind einige Darstellungen auf den Seiten blau eingefärbt und werden erst durch die Einwirkung von Licht auf dem Papier sichtbar. Auf diese Weise wird eine visuelle Spannung erzeugt. Die feine, strukturierte Textur, die durch die Cyanotypie entstand, symbolisiert auf abstrakte Art das komplexe Innenleben von Gaswolken als auch unsere Wahrnehmung von feinen Details.

Die Auseinandersetzung mit dem Nachthimmel ist viel mehr, als dass er bloß naturwissenschaftlich auf dem Gebiet der Kosmologie und Astrophysik untersucht werden könnte. »dear stars « entstand aus meiner persönlichen Faszination für den Sternenhimmel und der Erkenntnis, dass unsere Geschichten über die Sterne auf die eine oder andere Weise alle zusammenhängen, einander durchweben und von dem Wunder des Kosmos und unseres Lebens zeugen.

Betreuung
: Sabine an Huef, Lars Harmsen, November 2021
Format
: 120 × 190 mm
Umfang
: 291 Seiten
Typografie
: Neue Montreal, Hatton
Papier
: Lessebo Design® White, 1,3fach, 115 g/m2
PERGRAPHICA® Color in Mysterious Blue, 120 g/m2

Jennifer Brade


Last Page Magazine

Saeeda Shabbir
Viola Dessin, Lea Szramek & Erik Wolf

sugarscroll

work

events

real love

Suche
Close this search box.

lectures

voltaire

excursion

imprint & data security