Suche
Close this search box.

lectures

voltaire

excursion

IAMHIA-Stand Up Folks / Halil Adigüzel

„So viele Jahre der Enttäuschung und Missgunst, deren Ursache sonnenklar ist. Der einzige sture Hebel, der in jedem Individuum steckt, umzuschalten, wäre wohl die größte Entwicklung der Menschheit.“

Meine Bachelorarbeit mit dem Titel IAMHIA – Stand Up Folks beschäftigt sich mit dem Thema „Diskriminierung und Hass im 21. Jahrhundert“. Ziel war es, Textilien als Medium zu nutzen, um möglichst viele Menschen auf diese Themen aufmerksam zu machen. Bereits bei der erstmaligen Begegnung eines anderen Menschen liegt das Hauptaugenmerk auf dem äußeren Erscheinungsbild und somit auch auf der Mode, deshalb finde ich diesen Kommunikationsträger am geeignetsten für meine Intention.
Entstanden ist eine 12-teilige Kollektion aus diversen Textilien, die plakativ mit Mustern und Statements bedruckt wurden. Die Grundlage des Modelabels setzt sich zusammen aus den Themen Zensur, Rassismus, Faschismus und Terrorismus. Ich hatte es mir zur Aufgabe gemacht, etwas Positives aus den negativen Themen zu kreieren und entwarf für jedes Einzelne ein unendliches Muster, die bewusst mit Anspielungen der Diskriminierung provozieren. Diese Ornamente sollten sich neben der Kleidung auch in der Umgebung widerspiegeln, um das Ganze miteinander zu verschmelzen, damit der Protest-Charakter der Kampagne entsteht. Dabei entwickelten sich auch fünf Hocker, die für die Kampagnenfotos als Dekor und Sitzgelegenheit dienten. Um der Kulisse zur Verschmelzung der kompletten Muster zu verhelfen, verwendete ich für die Kampagne einen Projektor, welcher Standbilder auf die Modelle projizierte, die aus verschiedenen Statements, Mustern und verwendeten Farben bestanden. Des Weiteren trugen die Modelle demonstrative Accessoires die Themen der Diskriminierung und des Hasses aufgreifen, gefärbt in den Farben, die die Kollektion dominieren. Aus den Textilien und der Kampagne wurde das Modelabel IAMHIA – Stand Up Folks gegründet, um bewusst auf ähnliche Themen der Diskriminierung anzuknüpfen.
In meiner Thesis befasse ich mich mit den Themen der Erniedrigung und philosophiere über die Problemstellung. Außerdem beschreibt sie meine Herangehensweise und die Umsetzung meines Projektes und Nebenproduktionen, die während der Erarbeitung entstanden sind.
Weiteres zum Label und mehr Fotos gibt es hier!!!

Die Arbeit wurde von Prof. Lars Harmsen betreut.

100 Poster Battle Ausstellung in der Neuen Sammlung, München

100 Poster Battle / Prof. Lars Harmsen
Alexander Reinhard
Mats Mühle

sugarscroll

work

events

real love

lectures

voltaire

excursion

imprint & data security